Anmeldung

Am 15.07.2020 gelang ein großer und bedeutsamer Schritt für die Museumsbahnvereine KTB und AEV in Form der Überführung der Wagen Bi123 und Bi32 vom Lahrer SWEG Gelände zur KTB nach Kandern.

Bi 32 schwebt in Richtung Tieflader auf dem Lahrer SWEG Gelände

Unter der Regie und Organisation durch die KTB e.V. und mit tatkräftiger Unterstützung der AEV/KTB-Mitglieder wurden die beiden Wagen des ehemaligen Achertäler Dampfzugs wieder zurück auf die Schiene gebracht, nachdem man zuletzt die SWEG davon überzeugen konnte, dass deren betriebsfähige Aufarbeitung für die Wagen das bessere Los ist, als unter freiem Himmel mehr und mehr zu zerfallen.

Die Folierung trügt etwas über manch ein "Standschaden" hervorgerufen durch Wind und Wetter...

In der Tat gibt es an einigen Stellen schon deutliche Zeichen, dass eine dringende Überholung und Beseitigung von Wasserschäden durch Stand unter freiem Himmel längst überfällig sind. Die beiden Wagen wurden so also an besagtem Mittwoch mittels zwei großen Autokränen auf je einen Tieflader verladen. Am Abend zuvor war bereits ein Arbeitseinsatz in Form der Vorbereitung der beiden Wagen: In erster Linie entfernte man die Trittbretter, sodass am Tag darauf das Hebezeug in Form von Gurten und Ketten vernünftig um das Fahrgestell gelegt werden konnte. Zumal machte der Transport auf dem Tieflader diese Arbeit erforderlich. Im gleichen Zuge wurde die als Denkmal aufgestellte Lok 28 einer Entrostungskur unterzogen. Die Lok hat bekanntlich im Bereich des Antriebsgestänges viele blanke Stellen, die seit dem Aufstellen der Lok schutzlos Wind und Wetter ausgesetzt waren. Eine Entrostung mit anschließender Einölung tat der Lok sichtlich gut, sodass diese wieder ein würdiges Erscheinungsbild abgeben kann. Dennoch wird es spätestens in einem viertel bis halben Jahr erneut notwendig sein, wenn man bleibende Schäden am Gestänge verhindern möchte. 

Die beiden Personenwagen gestaltete die SWEG im z.T. innerlich und äußerlich zu Werbezwecken für die Landesgartenschau um, wo die Wagen - darunter auch Bi15, der ehemaligen Barwagen des Achertäler Dampfzugs - zusammen mit Lok 28 ausgestellt waren. Der Bi123 erhielt dabei aufwändige Installationen im Inneren mit Audio-Visueller Präsentation des Wirkungsgebiets der SWEG in Baden-Württemberg. Die beiden Wagen wurden um des äußeren Erscheinungsbildes ganzflächig foliert, da der darunter befindliche Lack meist nur noch hellgrün war.

Im Inneren ist Bi32 weitestgehend unberührt geblieben

Bi 123 schwebt über dem Boden. Dieser Wagen wurde am umfangreichsten für die Landesgartenschau verändert.

Die Anwesenden arbeiteten gut mit Kran- und Speditionsunternehmen zusammen, sodass die Wagen ohne größere Komplikationen in Lahr verladen werden konnten. Auf der Autobahn bot sich den Verkehrsteilnehmern dann ein außergewöhnliches Bild zweier Dampfzugwagen, die hintereinander Richtung Süden unterwegs waren.

Noch festzurren und die Fahrt kann losgehen... ... über die A5 gen Süden nach Kandern. Ein nicht oft gesehenes Ladegut auf der Autobahn.

In Kandern wurde dann mit freundlicher Unterstützung des örtlichen Kranunternehmens das ganze Spiel nochmals in die andere Richtung getrieben: vom Tieflader auf die Schiene. Dies war für die Anwesenden Museumsbahner zweifelsohne als "magischer Moment" zu bezeichnen, als die beiden Wagen nach solch langer Zeit wieder auf Gleisen einer Museumsbahn abgestellt wurden.

Besagter magischer Moment: Bi32 kehrt zurück auf die Schiene.

Somit sind nun in Kandertal neben Lok 20 vier Wagen des alten Achertäler Dampfzugs versammelt. Die Vereinsmitglieder des Achertäler Eisenbahnvereins unterstützen die Kandertalbahn bei der Erhaltung und dem Betrieb der Fahrzeuge. Die Zusammenarbeit beider Vereine im ehrenamtlichen Engagement für das Kulturgut historische Nebenbahn geht damit in die nächste Runde. In den nächsten Tagen wird zunächst eine Bestandsaufnahme gemacht, um den Arbeitsaufwand für eine betriebsfähige Aufarbeitung der Fahrzeuge zu ermitteln. Die beiden Vereine werden dann gemeinsam entscheiden, mit welchem der Wagen es zuerst in die Aufarbeitung gehen soll. Grobe Betrachtungen vorab zeigten, es gibt Zustände von "voll betriebsfähig" bis "kompletter Neuaufbau".

In Kandern angekommen, werden die Wagen gleich an die vorgesehenen Stellen manövriert. 

An dieser Stelle möchten wir die Leser und Sympathisanten dieser Website, damit des AEVs und des ehemaligen Achertäler Dampfzugs zur tatkräftigen Unterstützung aufrufen. Werden Sie Mitglied bei uns und helfen Sie gemeinsam mit der KTB dieses wichtige Stück badischer Nebenbahn-Kulturgut wieder stilecht auf die Schiene zu bekommen. Diese Aufarbeitung und kommende Projekte werden jede helfende Hand benötigen. Mehr Infos, wie man Mitglied wird u.v.m. finden Sie unter dem Reiter "Verein/Neumitglieder" oder unter folgendem Link: https://achertaeler-eisenbahnverein.de/index.php/verein/neumitglieder | Ganz unten befindet sich der Link, der zum Aufnahmeantrag führt.

 

Auf unserer Facebook-Seite gibt es eine große Bildergallerie zu dieser Überführungsfahrt. Einfach den folgenden Link anklicken. Die AEV-Facebookseite ist öffentlich, d.h. auch Benutzer ohne eigenes Facebook-Konto können sich durch die Aufnahmen klicken.

Zur Facebook-Bildergallerie: https://www.facebook.com/media/set?vanity=AchertaelerEisenbahnverein&set=a.765082307367426

Joomla Template by Joomla51.com