Anmeldung

Allzeit gute Fahrt dem neuen Dampflokführer! 

Herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt an Marco Graf, unseren zweiten Vorstand und nun frisch gebackenen Dampflokführer!

Am vergangenen Sonntag, dem letzten Betriebstag diese Saison auf der Kandertalbahn (KTB), bestand er die Dampflokführerprüfung erfolgreich. Die Prüfung nahm der EBL der KTB, Jürgen Lange ab und wurde mit der KTB-Lok Nr. 30 absolviert. Wir vom AEV freuen uns sehr, dass Marco vom KTB e.V. diese Möglichkeit bekam, die bereits vor einigen Jahren begonnene Ausbildung zu vollenden. Die Mitarbeit an einer gut funktionierenden Museumsbahn ist ein tolles Erlebnis und in mancherlei Hinsicht auch eine Inspiration... Danke an alle Mitschaffenden und Unterstützer!

Werkstattaktivitäten der letzten Monate

Aber auch in der Werkstatt wurde in den letzten Monaten einiges an Fortschritt generiert. So konnte beispielsweise mit der Vorbereitung für die HU des Wagens Bi133 begonnen werden. Der Wagen wurde im September letzten Jahres zusammen mit Lok 20 und Bi14 von Münsingen nach Kandern überführt. Bereits zu diesem Zeitpunkt war der Wagen in einem Zustand, der zunächst erst noch im Detail untersucht werden musste. Es war nicht klar, ob das Holzgerüst noch tragfähig genug war oder ob ein kompletter Neuaufbau aufgrund der Abstellung des Wagens unter freiem Himmel, schon notwendig ist. So waren die Arbeiten, die daran begonnen wurden in erster Linie in Verbindung mit der Außenbeblechung und deren Verschraubung verbunden. Zweck war es, die Tragfähigkeit des Holzgerüstes zu überprüfen. Die alten Schrauben wurden an verschiedenen Stellen aus ihren Bohrungen geholt und durch neue Schrauben ersetzt. Zumeist wurde hierbei als "Sicherheitsfaktor" eine größere Länge verwendet, wodurch wieder erstklassige Fixierungen erreicht wurden.

An Lok20 wurden indes noch diverse betriebsbedingte Arbeiten erledigt. In den freien "Minuten" wurden z.T. verdrehte Kupferleitungen ersetzt. Diese sind z.T. durch zu kräftiges Anziehen entstanden und waren Fehler zumeist rein optischer Natur. Bereits vorbereitend zur Kessel-HU wurde das ein oder andere Ventil neu eingeschliffen oder Kegelsitze überdreht und dann eingeschliffen.

 

Die Kessel-HU selbst wurde nun vergangenen Samstag zusammen mit den Verantwortlichen der Kandertalbahn geplant und erörtert. Es wurden Umfang und, soweit zum jetzigen Zeitpunkt möglich, die Reihnenfolge der anstehenden Arbeiten besprochen. Beispielsweise muss für die Kessel-HU der Kessel für die optische Untersuchung des Kesselprüfers vorbereitet werden. Konkret heißt dies: Alle Öffnungen auf, wie z.B. Waschluken oder Dampfdomdeckel, zum Reinsehen. Ferner werden alle sicherheitsrelevanten Bauteile oder Bauteile die in sonstiger Weise mit dem Kessel verbunden sind bzw. dessen Druck ausgesetzt sind (in erster Linie sind die Armaturen gemeint) demontiert, kontrolliert, ggf. gereinigt und Verschleiß beseitigt. Wo notwendig wird wieder kalibriert und neu eingestellt. Über den Winter wird es dem Werkstattteam also nicht langweilig. 

 

Wer also interessiert ist, in einer richtigen Eisenbahnwerkstatt, wie sie bei der Kandertalbahn zu finden ist, mitzuarbeiten und die Eisenbahner dort beim Erhalt des Museumszugs unterstützen möchte, darf sich gerne jederzeit melden und uns am besten mit seiner Mitgliedschaft unterstützen. Link: https://achertaeler-eisenbahnverein.de/index.php/verein/neumitglieder

 

Facebook für regelmäßige Kurzupdates rund um den Verein: https://www.facebook.com/AchertaelerEisenbahnverein/

Instagram, für Freunde der Eisenbahnfotografie rund um den AEV: https://www.instagram.com/achertaeler_eisenbahnverein/

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com